Mikroskopische Endodontie

Das Ergebnis einer – nach tiefer Karies, Nerventzündung oder Unfall – notwendigen Wurzelkanalbehandlung ist ganz entscheidend für die Prognose des Zahns insgesamt. Anatomische Untersuchungen zeigen, wie komplex das Gangsystem innerhalb des Zahns ist. Ein Verbleib von Geweberesten oder Bakterien im Zahninnern kann zu schmerzhaften Entzündungen und ausgedehnten Zysten im Kieferknochen führen, letztlich zum Verlust des Zahns und des umgebenden Knochens. In einer Studie von Naseem (Brit. Dent. J.) konnte gezeigt werden, dass Kieferentzündungen an der Wurzelspitze durch gute Wurzelkanalbehandlungen bei 8 von 10 Zähnen erfolgreich ausheilen. So können Zähne ohne operativen Eingriff (Wurzelspitzenresektion) erhalten werden. Die moderne Endodontie, also Wurzelkanalbehandlung, wird mit hohem Aufwand betrieben, um den betroffenen Zahn langfristig stabil zu erhalten. Unseren Spezialisten Dr. Niklas Umland und Patrick Hoyt stehen für die endodontische Therapie zum Erhalt Ihrer eigenen Zähne binokulare Dental-Mikroskope, spezielle drehmomentgesteuerte Motoren, elektronische Messsonden, Nickel-Titan-Instrumente, digitale Röntgensensoren, thermoplastische Füllinstrumente und ein Low-Dose-DVT mit hochauflösendem Einzelzahnfokus zur Verfügung. Gute Endodontie gelingt nicht nur durch ein höchstes Maß an fachlichem Können, Wissen, Geduld und Hightech, sondern benötigt auch viel Zeit. Diese Zeit nehmen wir uns für den Erhalt Ihrer eigenen Zähne.

KARRIERE

Instagram

Facebook

Youtube