Dr. Ulrich Mitzscherling
Dr. Robert Heym
Dr. Burghard Schräjahr
ZA Sebastian Krause

Teltower Damm 39
(S-Bahnhof Zehlendorf)
14167 Berlin

Telefon 030 845 75 00

Montag bis Freitag
von 8.00-20.00 Uhr

Unsere Sprechzeiten: 

Montag bis Freitag von 8.00-20.00 Uhr

Telefon: 030 845 75 00 | E-Mail | Anfahrt

Ihr schönster Schmuck

Reinigen, umformen, bleichen, regulieren, abdecken, retouschieren ... es gibt viele Möglichkeiten der Natur auf die Sprünge zu helfen. Schöne Zähne steigern Ihr Wohlbefinden, beruflichen Erfolg, sozialen Anerkennung und verbessern gleichzeitig die Kaufunktion bei natürlicher Gestaltung der Zahnform. Für die sinnvolle und erfolgreiche ästhetische und funktionelle Gestaltung Ihrer "Visitenkarte" können wir in der Praxis auf viel Erfahrung mit medial präsenten Persönlichkeiten und einem breiten Knowhow zugreifen. Besonders sinnvoll und erfolgreich ist, dass unsere Zahntechniker-Innen vor Ort Zahnform und Zahnfarbe sowohl nach ästhetischen Prinzipien als auch ganz individuell nach Ihren Vorstellungen feinabstimmen können.   

Ihr schönster Schmuck

Bleaching, Bleichen oder das Aufhellen von Zähnen dient dem Wohlbefinden und soll nach soziologischen Studien in den USA zu beruflichem und privatem Erfolg führen. Das Bleichen der Zähne ist heute ein bewährtes und in den richtigen Händen besonders schonendes Verfahren zur ästhetischen Verschönerung der Zähne - der schönste Schmuck sind strahlend gesunde Zähne!

Man unterscheidet das Aufhellen gesunder Zähne durch die Prophylaxeassistentin und das Bleichen "toter" Zähne durch den Zahnarzt. Beide Methoden sind bei richtiger Anwendung harmlos und unschädlich. Keramikkronen lassen sich leider nicht mit Bleichmitteln aufhellen, Füllungen können farblich angepasst werden.

Mit viel Erfolg und sehr positivem Patientenecho wird bei uns auch mit Hilfe von Licht gebleicht - bereits nach einer Behandlung ist der Erfolg sichtbar und für viele ein Geschenk.

Es kann durch die intensive Zahnreinigung manchmal eine vorübergehende Temperaturempfindlichkeit bemerkbar sein. Gebleichte Zähne dunkeln durch Farbstoffe in Nahrungs- oder Genussmitteln wieder nach, wenn zwischendurch nicht nachgebleicht wird. Das Nachbleichen können Sie mit individuell angepassten Schienen später auch selbst durchführen (Home-Bleaching).

Zahnregulierungen

Die Korrektur von Zahnfehlstellungen und Kieferanomalien gehört üblicherweise in die Hände eines Fachzahnarztes für Kieferorthopädie. Diese Behandlung wird meistens in der Jugend durchgeführt. Doch welche Möglichkeiten gibt es für die Behandlung von kleineren Fehlstellungen der Frontzähne ohne die Verwendung aufwendiger und auffälliger Apparaturen, wie Brackets?

Seit einigen Jahren werden bereits computergestützt hergestellte durchsichtige Kunststoffschienen zur Korrektur von Zahnfehlstellungen angewendet. 

Vor der Schienenherstellung werden Zielmodelle hergestellt, die das mögliche Behandlungsergebnis zeigen. An Hand des konkreten Modells können Sie sich für die Behandlung viel besser entscheiden und eigene Vorstellungen schon vorher einbringen. Die Schienen werden in der Harmonisierungsphase ca. zwei Monate getragen. Anschließend folgt die Stabilisierungsphase. Damit erhalten Sie also eine ästhetische und optimal hygienefähige Ausformung Ihrer Frontzähne.

Mit feinsten Keramikschalen (Veneers oder Luminates) können darüber hinaus absolut natürlich wirkende und haltbare Zahnverschönerungen durchgeführt werden. Seit den 90er Jahren erzielen wir damit hervorragende Ergebnisse.

Feinste Schalen

Veneers oder Luminates sind feinste keramische Schalen, die für ästhetische Zahnkorrekturen oder zum Ersatz kleiner Defekte an den Schneidekanten der Frontzähne auf den Zahn geklebt werden. Wir haben mit Veneers und Miniveneers ("No Prep Veneers") seit zwei Jahrzehnten beste Erfahrungen. Dafür verwenden unsere Zahntechniker Hochleistungskeramiken (Lithium-Disilikate), mit einer vierfach höheren Bruchfestigkeit, als übliche Keramikaufbrennmassen. 

Veneers sind nicht nur bewährt sondern u.a. bei Filmschauspielern (z.B. Jodie Foster) sehr begehrt, da natürliche wirkende, harmonisch geformte und darüber hinaus dauerhaft weiße Zähne das Lächeln verschönern. Nicht nur ästhetisch sondern auch gesundheitlich spielen vollkeramische Teikronen als die etwas größeren Varianten der Veneers eine wichtige Rolle: Sie können die Schneidekanten wiederherstellen und verlorene Führungsfunktionen der Frontzähne und des Eckzahnes wiederherstellen, so dass die Seitenzähne nicht unphysiologisch belastet und abgekaut werden.

Besonders wichtig für den gewünschten Behandlungserfolg ist das Anpassen der Veneers durch unsere Zahntechniker-Innen vor Ort, da feinste Nuancen für eine natürliche Wirkung sorgen.

Feiner Stoff - große Wirkung

Glasfüllungen sind feingemahlene, in eine Kunststoffmatrix eingebettete Glasgemische, die sehr aufwendig hergestellt werden.

In Fachkreisen wird dieses Material als "weißes Gold" bezeichnet, denn ein Gramm dieses Materials ist teurer als ein Gramm hochedler Zahngoldlegierung.

Das Füllungsmaterial wird auch Komposite genannt und ist vor allem im Frontzahnbereich zur Versorgung kleiner Defekte oder für bestimmte ästhetische Zahnumformungen hervorragend geeignet. Auch die hohe Farbstabilität ist ein großer Vorteil.

Durch spezielle, aufwendige, dentinadhäsive Klebetechniken ist eine äußerst lange Randstabilität und Haltbarkeit gegeben. Aufgrund der im Seitenzahnbereich auftretenden Abrieb- und Kaukräfte sind Kompositwerkstoffe dort bisher nur eingeschränkt anwendbar.

Foto Zahnarzt Assistentin

Das bessere Gold

Keramikinlays werden bei uns aus hochfesten Presskeramiken (Lithium-Disilikat) hergestellt und stellen nicht nur die schönste sondern auch die im Vergleich zu Goldinlays zahnschonende Versorgung der Seitenzähne dar.

Keramikinlays werden mit den Zähnen vollflächig, „dentinadhäsiv“ verklebt und sind daher gegenüber konventionell zementierten Goldinlays der sicherere Schutz. Die von unseren Zahntechnikern zeitnah zur Eingliederung durchgeführte Silanisierung der Keramikoberfläche ermöglicht den chemophysikalischen Verbund mit dem Zahn. Keramikinlays sind der optimale Ersatz für Amalgam-, Gold- oder Kunststofffüllungen.

Amalgamsanierungen sind unter Kofferdam, einer Gummi-Membran, besonders gut durchführbar, weil das entfernte Amalgam nicht verschluckt wird.

Hilfe von oben

De Entstehung von Zahnhalsdefekten hat unterschiedliche Ursachen. Ein wesentlicher Aspekt ist aus unserer Sicht, dass sich Zähne unter starker funktioneller Belastung verbiegen, was spannungsoptische Untersuchungen bestätigen. Gleichzeitig wir der Zahnschmelz zum Zahnhals dünner und ist amorph strukturiert, ist also nicht mehr gleichmäßig durchkristallinisiert. Unter der Biegebelastung frakturieren diese Schmelzanteile und gehen verloren. Dadurch liegen das empfindliche und weiche Zahndentin unterhalb des Zahnschmelzes frei. Es kommt zur Ausprägung empfindlicher Zahnhälse und von keilförmigen Defekten oberhalb des Zahnfleischrandes. 

Zahnhalsinlays können empfindliche Zahnhälse abdecken, einen Zahnhalsdefekt haltbar verschließen und dunkle Zahnhälse abdecken, ohne dass der Zahn überkront werden muss. Unsere Erfahrungen zeigen, dass das Fortschreiten von Zahnhalsdefekten, die oft nicht ganz korrekt als „Putzdefekte“ bezeichnet werden, und der damit einhergehende Zahnfleischverlust auf den sichtbaren Außenflächen der Zähne mit Zahnhalsinlays gestoppt werden kann.

Der Erhalt der sogenannten „attached gingiva“, also des befestigten Zahnfleischs, sorgt für das Anhaften des Zahnfleisches im Zahnhalsbereich und den Strukturerhalt des Knochens darunter. So wird die Entstehung von Knochen- und Zahnfleischrezessionen bzw. dort lokalisierten Zahnfleischtaschen ohne chirurgische Intervention verhindert.